Was tun mit keimenden Kartoffeln?

Was tun mit keimenden Kartoffeln?

produkte

Wir hoffen, anfangs Juli Kartoffeln aus dem neuen Anbaujahr anbieten zu können. Bis dahin gibt es noch einige letzte Bio-Kartoffeln von Sigis Biohof.

Jahreszeitbedingt wachsen auf diesen letztjährigen Kartoffeln nun neue Keime. Ohne spezielles Kühllager und ohne Keimhemmer (bei BIO verboten) ist es unvermeidbar, dass die Kartoffeln jetzt beginnen auszutreiben. Die Knolle bildet dann Solanin, welches leicht gifitig ist und eine Grünverfärbung bewirkt. Einige kleine Keime stellen dabei allerdings noch kaum ein Problem dar, solange die Knolle noch nicht schrumpelig ist.

Wir finden: Immer noch besser als ein Herbizidcocktail auf den ganzen Kartoffeln. Wir bitten Sie dennoch um Vorsicht, gerade bei Kleinkindern.

Sie bestimmen: Machen Sie sich vor dem Kauf selber ein Bild des Inhaltes. Im Fall eines Falles erstatten wir Ihnen den Kaufpreis von nicht mehr verwertbaren Kartoffeln gerne zurück!

Wir halten uns an die Empfehlung von Land schafft Leben aus Österreich: (

WAS TUN MIT KEIMENDEN KARTOFFELN? Kartoffeln, aus denen ein paar Keime wachsen, braucht man nicht gleich entsorgen. Man kann die Keime auch einfach wegschneiden. Wichtiger ist die Konsistenz der Kartoffel. Sie sollte prall und fest sein. Sind Kartoffeln bereits schrumpelig und weich, sollte man sie in den Bio-Abfall geben. Dann haben sie meist auch schon das leicht giftige Solanin gebildet.

Weitere Fragen? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung unter info@riedackerhof.ch oder 077 961 83 53.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag